HomeISitemapIImpressum
 

Luftraumänderung Salzburg-Rossbrand

Ab 20. Juli ist die neue Luftraumstruktur für den Südanflug auf Salzburg in Kraft getreten. Im Bereich Hochkönig/Bischofshofen/Pass Lueg (südlich von Salzburg) gibt es neu eingerichtete TMAs. Die Obergrenzen des Luftraums E sind deutlich abgesenkt worden, bisher konnte hier in E bis FL 125 geflogen werden. Details der Änderungen in den Anlagen.

Eine Einschätzung des Salzburger Landessektionsleiter HG/PG Peter Brandlehner:
"Im Bereich vom Bischling nach Osten zum Dachstein und ins Ennstal bringt das für uns eine große Verbesserung, da die LOWS 5 schon nördlich von Annaberg endet und die TRA Rossbrand damit hinfällig geworden ist.
Dafür wurden westlich der Salzach zwischen St. Johann und Pass Lueg die Lufträume LOWS 7 bis LOWS 9 neu eingerichtet. Für uns heißt es hier vor allem bei der Querung vom Bischling ins Blühnbachtal aufzupassen, da nördlich der Burg Werfen nur mehr eine Höhe bis 2.133 m erlaubt ist.
Bei vorsichtiger Linienwahl lässt sich auch hier eine Luftraumverletzung leicht vermeiden."

Und noch ein Kommentar von Gerald Kropf, Landessektionsleiter Hänge/Paragleiten, Landesverband Steiermark, Österreichischer AeroClub:
"Ob sich der Wegfall der TRA Rossbrand (bei Freigabe 3500 m) und die nun erlaubte Höhe von 3800 m, bei gleichzeitiger Verlegung der TMA’s Richtung Westen, positiv auf das Streckenfliegen auswirken wird, ist wohl eine andere Frage.
Auf jeden Fall werden sich die Hersteller von Luftfahrtkarten über die kurzfristige Änderung mächtig freuen!"

Anlagen:
AIP-SUP
Sichtflugkarte Salzburg ACG